Deutschkenntnisse

 

Hier gibt der Babysitter seine Kenntnisse der deutschen Sprache an.

 

Einstufung der Sprachkenntnisse:

 

Keine Kenntnisse:

Der Babysitter verfügt über keinerlei Kenntnisse in der deutschen Sprache. Vielleicht sind ihm einige Redewendungen und Wörter, z.B. Gruß- und Dankesformeln, geläufig.

 

Grundkenntnisse:

Der Babysitter verfügt über geringe Kenntnisse der Fremdsprache und findet sich in einfachen alltäglichen Situationen zurecht. Eine fortlaufende Konversation ist ihm jedoch nicht möglich.

 

Ausreichend:

Der Babysitter verfügt über ausreichend Sprachkenntnisse, um leichte Texte zu lesen und eine einfache Konversation zu führen. In der Grammatik, im Stil und in der Aussprache unterlaufen ihm viele Fehler. Er setzt seinen Wortschatz semantisch häufig falsch ein.

 

Befriedigend:

Der Babysitter drückt sich in der Fremdsprache verständlich und angemessen aus, kann argumentieren, Position beziehen, höflich zurückweisen und fordern. Ein Gespräch über alltägliche Aspekte des Gesellschaftslebens bestreitet er ohne größere Probleme. Ihm unterlaufen aber noch Fehler in der Wortwahl (Angemessenheit), im Sprachfluss (Sicherheit, Redefluss) und in der Grammatik.

 

Gut:

Der Babysitter drückt sich auch in komplexeren Situationen sicher und differenziert aus, versteht Fachtexte und anspruchsvolle Literatur. Er verteidigt sich sprachlich sicher, kann seine Position gut darstellen und in nahezu allen Situationen angemessen agieren und reagieren. Gelegentlich unterlaufen ihm jedoch noch Fehler bei der Wortwahl (Sinn, Angemessenheit) und in der Grammatik.

 

Sehr gut:

Deutsch ist die Muttersprache oder man unterscheidet den Babysitter sprachlich kaum mehr von Muttersprachlern.